Autotür Kantenschutz

Schon mal gehört: Autotür Kantenschutz oder Türkantenschutz / Türkantenschoner? Wenn nicht dann aufgepasst!

Autotür Kantenschutz hilft Schäden zu vermeidenWie die Bezeichnung (Autotür Kantenschutz) bereits vermuten lässt, handelt es sich hierbei tatsächlich um einen Schutz speziell für die Türkante.
So ziemlich jeder Autobesitzer dürfte das Problem kennen wenn es darum geht, aus dem Auto auszusteigen wenn man in einer engen Parklücke oder in der Garage steht. Hat man dann noch ungeduldigen Nachwuchs auf der Rückbank, oder grobmotorische Passagiere dabei (nicht selten übernehmen diesen Job aber auch Windböen), kann es schnell teuer werden. Die Autotür wird aufgerissen und donnert gegen das nebenan geparkte Auto oder gegen die Garagenwand – die Folgen: unschöne Kratzer, Lackabplatzer und / oder Dellen (und das in der Parklücke meist für beide Parteien).

 

Autotür Kantenschutz hilft Schäden zu vermeiden

Vielen Besitzern ist ihr Fahrzeug heilig, gerade wenn es sich um ein recht Neues handelt. Es wird gehegt und gepflegt und jeder Kratzer und jede Delle ist ein Ärgernis ohnegleichen. Klar, schließlich ist gerade der Autolack das Aushängeschild für einen gepflegten Wagen. Nicht umsonst gibt es zahlreiche Produkte auf dem Markt, die speziell den Lack an empfindlichen Stellen vor Beschädigungen schützen. Hierbei zählt der Autotür Kantenschutz fast schon zum Klassiker. Dabei handelt es sich meist um eine Kunststoffleiste, welche an der Türkante angebracht wird. Somit werden diverse Schläge und Stöße quasi so abgefedert bzw. gedämpft, dass es zu keiner Beschädigung kommt.

Die Optik eines Autotür Kantenschutzes

Trotz der Tatsache, dass der Autotür Kantenschutz enorm dazu beiträgt ärgerliche Beschädigungen zu vermeiden, erfreut sich dieser jedoch in der heutigen Zeit keiner besonders großen Beliebtheit. Zum Teil allerdings auch verständlich, schließlich sind diese Schutzleisten an den Türen meist alles andere als ein Hingucker.
Aus diesem Grund verzichteten die Hersteller auch schon seit Jahren auf entsprechende Schutzelemente, welche man früher zu gerne serienmäßig an den Fahrzeugen anbrachte. Heute geht nun mal die Fahrzeugoptik vor.

Allerdings scheinen sich mittlerweile die ersten Hersteller wieder verpflichtet sich dem Problem anzunehmen. So bietet u.a. Ford einen recht cleveres und unsichtbares Kantenschutz-System an, welches erst mit dem öffnen der Türe hervorschnellt.

Um optische ein angenehmeres Bild zu schaffen kann auch versucht werden, den Autotür Kantenschutz in der entsprechenden Wagenfarbe zu bekommen. Aber auch eine Umlackierung kann unter Umständen in Betracht gezogen werden.

Wichtig: Der Türkantenschutz sollte mit dem jeweiligen Fahrzeug kompatibel sein, denn einige dieser Produkte sind speziell nur für gewisse Modelle zugeschnitten.

Verschiedene Versionen eines Kantenschutzes

Aber der heutige Markt hat mittlerweile in Sachen Autotür Kantenschutz einiges zu bieten, wodurch man durchaus Alternativen zu den altmodischen dunklen Plastikleisten an den Türen geboten bekommt.
Die Palette reicht hier vom bekannten Gummi Kantenschutz (in verschiedenen Farben oder auch transparent) bis hin zu den verschiedensten stylischen Elementen u.a. aus echten Carbongewebe, mit und ohne Reflektoren usw.
Wer es ganz unsichtbar haben möchte, setzt auf eine transparente Steinschlagschutzfolie (Lackschutzfolie). Einfach zuschneiden, abziehen, um die Türkante fixieren und aufkleben. Somit werden zumindest kleinere Missgeschicke verhindert – gegen stärkere Stöße hilft diese Schutzmaßnahme jedoch nicht.

 

Garage mit Türkantenschoner und Rammschutz versehen

Türkantenschoner für GaragenGaragenbesitzer kennen das Problem nur zu gut und wissen wie eng es dort jedes mal zugeht. Hier landet nicht nur gern die Autotür mal an die Garagenwand, auch die Heckklappe (beim Be- und Entladen) kommt hier und da (ja nach Fahrzeugmodell) mal in Kontakt mit der Decke oder man stößt beim Einfahren vorne leicht an.
Wer nun sein Fahrzeug vor solchen Schäden schützen möchte kommt mit einem Autotür Kantenschutz nicht sehr weit und weitere Schutzmaßnahmen am Fahrzeug anzubringen sehe zugegebenermaßen etwas dämlich aus. Deshalb empfiehlt es sich hier lieber die Garage mit diversen Schonern auszustatten.

Die Schoner bestehen aus recht weichem Material, wodurch sie wie Polster funktionieren und so Stöße soweit abfedern, dass es zu keiner Beschädigung führt.

Türkante und Heckklappe effektiv schützen

Diverse Türkantenschoner lassen sich in der Regel ganz leicht an der Garagenwand / -decke befestigen. Ausgestattet mit einer sehr starken Klebefläche, halten sie sogar auf rauem Putz.
Generell wird dieser Schutz in den verschiedensten Formen, Längen und Breiten angeboten. Hier empfiehlt es sich allerdings nicht allzu sparsam zu sein und die Garage lieber großflächig damit auszustatten. Somit muss das Fahrzeug nicht zwingend immer exakt an der selben Stelle geparkt werden und schützt gleichzeitig auch die hinteren Türen.
Wer hier mehr Wert auf die Funktionalität als auf die Optik legt, kann auch auf Teppichreste, Styroporplatten oder Schaumstoffmatten zurückgreifen.

Rammschutz / Stoßstangenschutz

Einmal zu viel Gas gegeben und schon hört man vorne einen dumpfen Schlag und die Stoßstange hängt an der Wand. Solche Stöße können gut gehen, müssen aber nicht. Um es erst gar nicht soweit kommen zu lassen, bietet der Markt auch hier zahlreiche Möglichkeiten um solche Kontakte zu verhindern – z.B.: Rammschutzleisten oder Einparkhilfe zum Aufschrauben (Rad- und Autostopper) ect.. Wer es auch hier wieder ganz billig und einfach haben möchte, kann sich auch einfach eine alte Bettmatratze vorn an die Garagenwand stellen.

 

Fazit
Ein Autotür Kantenschutz, Türkantenschoner oder Rammschutz ist keine allzu teure Investition, beugt allerdings kostspieligen Schäden effektiv vor. Schließlich ist es nur allzu menschlich nicht ständig auf alle Gefahrenquellen zu achten. Einmal solch einen Schutz angebracht lässt es sich wesentlich beruhigter in engen Situationen Ein- und Aussteigen oder in eine Garage fahren.