Haubenbra

Geschichte des Steinschlagschutz Haubenbra

Erfinder des Haubenbra war Bill Colgan (Gründer von Colgan Custom Manufacturing, Inc.) aus Kalifornien.
Angefangen hatte alles 1961, als drei deutsche Ingenieure von Lockheed (amerikanisches Luftfahrtunternehmen) in Bills Sattlerei kamen und fragten, ob er eine Schutzabdeckung für ihren Porsche kreieren könne. Somit wurde der erste Haubenbra ins Leben gerufen, welcher speziell für den Porsche 356 entworfen wurde.

In den USA hatte diese Art von Steinschlagschutz in den 1980er und 1990er Jahren einen regelrechten Boom ausgelöst.
In Europa ist die Verbreitung von Haubenbras dagegen vergleichsweise gering. Am häufigsten findet man sie in der Sportwagen- und Autotuning-Szene, sowie in Osteuropa.

BMW mit Haubenbra

Was ist ein Haubenbra?

Ein Haubenbra ist im Prinzip „der ultimative Steinschlagschutz für Motorhauben“. Keine Folie der Welt schaft es so ein Schutzschild aufzubauen. Dabei handelt es sich meist um eine schwarze Kunstlederfolie (langlebiges und dehnbares Vinyl-Material), aber es gibt sie auch auf Kohlenstoffbasis (Carbon). Diese wird passgenau an der Front eines Fahrzeugs angebracht, um – je nach Art – Stoßstange, Motorhaube und Kotflügel vor Steinschlag, Dellen, Insekten und Kratzern zu schützen.

Haubenbras werden auch Automaske, Steinschlagschutz-Maske, Motorhaubenschutz oder Front End Bra und Car Bra genannt.
Das Wort bra (auf deutsch BH) kommt hierbei – wie der Name schon vermuten lässt – aus der Unterwäsche-Abteilung der Frau – Büstenhalter.

 

Steinschlagschutz Haubenbra

Jeder Autobesitzer kennt das Problem: Kleine Lackschäden, Kratzer bis hin zu kleinen Beulen an der Motorhaube, Stoßstange und im Vorderbereich des Kotflügels.
SteinschlagKein Wunder, da die Front eines Fahrzeuges bei nahezu jeder Fahrt einer Bombardement ausgesetzt ist. Angefangen von kleinen Steinen, Split, Schmutz bis hin zu Insekten – alles brasselt auf die Front ein. Diese führen nicht selten zu kleinen Beschädigungen, die jedoch nicht nur Schönheitsfehler darstellen, sondern langfristig zu Rostschäden führen können, was zu guter Letzt eine Wertminderung des Fahrzeugs bedeutet.
Besonders betroffen sind hierbei flache und tiefergelegte Autos.
Ein Haubenbra schützt hier die empfindlichen Stellen, welche an vorderster Front stehen. Dabei dient er nicht nur als Steinschlagschutz, sondern kann nebenbei dem Fahrzeug auch zu einem außergewöhnlichen Design verhelfen.

 

Details eines Haubenbra

Der Haubenbra ist meist wetter- und UV-beständig, salzwasser- und reißfest und innen mit weichem Filz oder Flanell ausgestattet, um den Lack unter ihm nicht zu zerkratzen. Bei höheren Geschwindigkeiten sorgen sogenannte „Ohren“ (Erhöhungen) dafür, dass der Fahrtwind den Haubenbra auf die Motorhaube drückt und dieser nicht flattert. Die Montage eines solchen Steinschlagschutzes ist kinderleicht und absolut TÜV frei. Für seinen optimalen Sitz sorgen diverse Spann- und Zurrgurte, die unter der Haube angebracht werden und somit diebstahlsicher sind.
Die meisten Haubenbras werden noch durch echte Handarbeit hergestellt und sind außerdem maschinenwaschbar.

Der fahrzeugspezifische und passgenaue Haubenbra / Steinschlagschutz
Bei einem car bra ist die Passgenauigkeit sehr wichtig – dieser muss sitzen wie eine zweite Haut!
Gerade minderwertige Produkte neigen zu Knittern, Falten oder zur Blasenbildung. Bei höheren Geschwindigkeiten fangen diese dann meist an zu Flattern, wodurch der Haubenbra selbst Beschädigungen verursachen kann.

 

Der richtige Haubenbra

Der Steinschlagschutz muss eine präzise Passform für das jeweilige Fahrzeug besitzen.
passgenauEine benutzerdefinierte, maßgeschneiderte Automaske passt nicht nur wie angegossen, sondern kennt auch die verschiedenen Funktionen und diverse Teile der Front. So besitzt der richtige Haubenbra die exakten Aussparungen für Scheinwerfer, Blinker, Kühlergrill, Nebelscheinwerfer sowie Tagfahrlichter und ermöglicht somit eine vollständige Nutzung des Pkws. Diese schließt auch den vollen Haubenzugang mit ein – was bedeutet, dass sich die Motorhaube auch ohne Entfernen der Automaske öffnen lässt.

 

Verschiedene Formen bzw. Typen von Haubenbras

Den Steinschlagschutz für Motorhauben gibt es heutzutage in den verschiedensten Formen und Designs.

Der Haubenbra für die volle Frontabdeckung
Gerade in den USA sind die sogenannten „full front end car bra“ nach wie vor sehr beliebt. Es gibt sie für alle möglichen Fahrzeuggattungen: Autos, Vans, Pickups und SUVs. Dabei bietet diese Automaske einen kompletten Schutz für die Front eines Fahrzeuges. Oft handelt es sich auch um separate Stücke wie z.B.: eines für Haube und Kühlergrill und eines für die Stoßstange.

Sport Haubenbra
Diese bietet einen Steinschlagschutz nur für den am häufigsten angegriffenen Bereich – die Motorhaube. Sport Haubenbras werden nur an die Vorderkante der Motorhaube angebracht und ermöglichen durch ihre verschiedenen sportlichen Designs auch, das Aussehen des Fahrzeugs zu steigern.

T-Stil Haubenbra
Sie erfüllen die gleiche Aufgabe wie der Sport Haubenbra, nur schützt diese Variante einen deutlich größeren Bereich der Motorhaube. Der T-Stil Steinschlagschutz deckt die Vorderkante und das Zentrum der Haube ab. Gerade für größere Fahrzeuge wie Vans, Pickups und SUVs ist sie sehr empfehlenswert.

 

Haubenbra-Styles

Abgesehen von der Form, gibt es car bras auch in unterschiedlichen Stilen.

Klassischer Haubenbra
Der klassische Steinschlagschutz ist sozusagen der Standard, an dem alle anderen Automasken gemessen werden. Sie bieten eine Vielzahl von Stile-Optionen und das über die gesamten Typen-Auswahl. Neben dem Vinylmaterial gibt es auch Haubenbras mit modernen Kohlefaser Aufdruck.
Diese klassische Varianten können im Regen verwendet werden, müssen jedoch im nassen Zustand entfernt und getrocknet werden. Grund dafür ist, dass sich durch die eingefangene Feuchtigkeit ansonsten Rost bilden kann.

Spezialisierte Unternehmen: Colgan ist der führende Name für klassische Car Bras

Allwetter Haubenbra
Mit ihm hat man sozusagen das Sorglos-Paket, welches eine Nutzung in jeder Jahreszeit erlaubt.
Nicht selten sind jedoch Allwetter Haubenbras ein bisschen weniger passgenau als die klassische Variante.
Dieser Steinschlagschutz besitzt Mikro Öffnungen, wodurch die eingeschlossene Feuchtigkeit unter dem Haubenbra entweichen kann. Hierzu muss die nasse Automaske lediglich spazieren gefahren werden, damit die Feuchtigkeit verdunstet.

Spezialisierte Unternehmen: Wolf, LeBra und Covercraft

Farbige Haubenbras
Wem der typisch in schwarz gehaltene Steinschalgschutz zu langweilig ist, für den gibt es natürlich auch farbige Automasken. Somit lässt sich neben einer Vielzahl von Materialienarten auch mit farbigen Akzenten sein Fahrzeug personifizieren.

Spezialisierte Unternehmen: Speed Lingerie und LeBra

Luxus Haubenbras
Diese sind speziell für einige der seltensten und teuersten Automobile entworfen, welche auf den Straßen unterwegs sind. Die Luxus-Varianten umschließen hierbei die exakten Konturen und Linien eines Fahrzeugs, welche oftmals mit der benutzerdefinierten Außenfarbe gekoppelt ist.
Dieser praktisch unsichtbare Haubenbra ist jedoch nur für eine begrenzte Anzahl von Fahrzeugen verfügbar und wird ausschließlich von Speed Lingerie hergestellt.

 

Haubenbra Umgang und Pflege

Wer sich für einen solchen Steinschlagschutz entscheidet, der muss allerdings auch etwas Zeit für die Pflege investieren, die unbedingt regelmäßig erforderlich ist.

Vor dem Anbringen eines Haubenbra sollte die Motorhaube gut gewachst und poliert sein. Auch ist es notwendig, die Automaske des öfteren zu entfernen um den Lack unter dem Haubenbra zu reinigen. Hier sammelt sich gerne Staub und Schmutz an, der ansonsten am Lack schmirgelt und somit Kratzer und Lackunterschiede hervorruft. Auch der car bra selbst sollte regelmäßig gesäubert werden, die meisten sind dementsprechend waschmaschinenfest.

Auch wenn Hersteller immer wieder gern mit dessen Wetterbeständigkeit werben – ein nasser Haubenbra muss vom Fahrzeug entfernt und getrocknet werden um nicht die Rostbildung zu fördern. Sogar die sogenannten Allwetter car bra müssen trocken sein, wenn das Fahrzeug für längere Zeit abgestellt wird. Hier lässt sich dieser jedoch – bedingt durch seine Mikro-Poren – trocken fahren.

Fazit: Auch wenn es immer wieder Stimmen gibt, die lautstark von einem Haubenbra abraten, da dieser selbst nur den Lack schädigen soll – mit dem richtigen Steinschalgschutz (kein Billig-Produkt) und dem richtigen Umgang und Pflege, ist ein Haubenbra das ideale Schutzschild für ein Fahrzeug und kann nebenbei auch noch richtig sportlich aussehen.

Für alle die sich dennoch nicht mit einer Automaske anfreunden können aber nicht auf einen Steinschlagschutz verzichten wollen, empfiehlt sich eine Steinschlagschutzfolie/Lackschutzfolie.

 

Video Car Bra

Themenverwandte Links:
>> Haubenbra richtig anbringen
>> Haubenbra anfertigen lassen